News

News

news

Zentrum für Frauenheilkunde und Geburtshilfe hat die sechshöchste Geburtenzahl deutschlandweit

Herne, 19.01.2022. Im Jahr 2021 erblickten insgesamt 4.180 Babys im Zentrum für Frauenheilkunde und Geburtshilfe der St. Elisabeth Gruppe an den Standorten Witten und Wanne-Eickel das Licht der Welt – 100 mehr als im Vorjahr. Doch nicht nur die wachsenden Zahlen bringen Grund zur Freude: Mit diesem Wert verzeichnet das Zentrum die sechsthöchste Geburtenzahl in ganz Deutschland.

Das Zentrum für Frauenheilkunde und Geburtshilfe – bestehend aus den Geburtshilfen des Marien Hospital Witten und des St. Anna Hospital Herne – blickt auf ein geburtenreiches Jahr zurück: „Im Jahr 2021 wurden im Marien Hospital Witten 3.034 und St. Anna Hospital Herne 1.146 Kinder geboren“, berichtet Prof. Dr. Sven Schiermeier, Direktor des Zentrum für Frauenheilkunde und Geburtshilfe der St. Elisabeth Gruppe. Das Zentrum belegt mit insgesamt 4.180 Geburten Platz sechs der deutschlandweiten Geburtenliste und folgt somit nach Kliniken in den Großstädten München, Hamburg, Berlin und Frankfurt, die ebenfalls über mehrere Standorte verfügen. Der positive Geburtentrend setzt sich somit weiter fort: „Insgesamt verzeichnen wir 100 Geburten mehr als im Vorjahr. Es ist schön zu sehen, dass uns so viele werdende Eltern ihr Vertrauen schenken“, so Prof. Schiermeier.

Online über die Geburtshilfen informieren

Interessierte werdende Eltern können sich online einen Eindruck der beiden Geburtshilfen machen und an einem der digitalen Informationsabende teilnehmen. Hier gehen die Teams der Geburtshilfen regelmäßig auf Instagram live, um einen Blick in den Kreißsaal zu ermöglichen und Fragen zu beantworten. Der nächste Termin im Marien Hospital Witten ist am Donnerstag, dem 27. Januar 2022, um 18 Uhr und im St. Anna Hospital Herne am Donnerstag, dem 28. April 2022, um 18 Uhr jeweils auf dem Instagram Account @st.elisabethgruppe.

Donnerstag, 20. Januar 2022