News

News

Nachsorge für Frühchen und schwerkranke Kinder

Sebastian Schulz (l.), Prokurist des Marien Hospital Witten, Dr. Bahman Gharavi (r.), Chefarzt der Kinder- und Jugendklinik und Volker Sander (2. v. r.), kommissarischer Chefarzt der Klinik für Kinderchirurgie, überreichten gemeinsam an Dr. Dörte Hilgard vom Pro Kid e. V. eine Spende in Höhe von 1.500 €.

Kindermedizinisches Zentrum spendet für Pro Kid e. V.

Mit einer Spende von 1.500 € möchte das Kindermedizinische Zentrum der St. Elisabeth Gruppe am Standort Marien Hospital Witten den Verein Pro Kid e. V. unterstützen.

Als Träger des Bunten Kreises Ennepe-Ruhr hilft Pro Kid e. V. den Eltern extrem frühgeborener oder schwerstkranker Kinder in der Zeit nach der Entlassung aus dem Krankenhaus. Seit 2014 besteht eine Kooperation mit dem Marien Hospital Witten: „Die Arbeit des Vereins ist sehr wichtig und wir freuen uns, den Eltern unserer kleinen Patienten diese Unterstützung anbieten zu können“, so Dr. Bahman Gharavi, Chefarzt der Kinder- und Jugendklinik des Marien Hospital Witten, die zusammen mit der Klinik für Kinderchirurgie zum Kindermedizinischen Zentrum gehört. „Daher wollen wir Pro Kid mit einer Spende von 1.500 € unterstützen“, sagt Volker Sander, kommissarischer Chefarzt der Klinik für Kinderchirurgie. Da die Kosten für die unterstützenden Angebote des Pro Kid e. V. nur zum Teil von den Krankenkassen übernommen werden, ist der Verein stets auf Spenden und Fördergelder angewiesen. „Daher empfinden wir die Zuwendung durch das Kindermedizinische Zentrum als ganz besonders wertvoll, hilfreich und zukunftsweisend. Nur durch solche Spenden kann unsere Arbeit auch in Zukunft weiter gelingen!“, freut sich Dr. Dörte Hilgard, Vorstandsmitglied des Pro Kid e. V. und ärztliche Leitung des Bunten Kreises Ennepe-Ruhr.

Montag, 15. Juli 2019