Gesund aufwachsen im Revier

Ausgaben im Ruhrgebiet für Kinder- und Jugendhilfe gestiegen

Metropole Ruhr (idr). In den Städten und Kreisen des Ruhrgebiets sind die Ausgaben für Leistungen der öffentlichen Kinder- und Jugendhilfe im vergangenen Jahr um 5,4 Prozent gestiegen. Das geht aus einer Statistik des Landesamtes IT.NRW hervor.

Im Jahr 2013 flossen 22,2 Milliarden Euro in Aufgaben wie Eingliederungshilfe für seelisch behinderte Kinder und Jugendliche, Erziehungshilfen, vorläufige Schutzmaßnahmen sowie in Einrichtungen z.B. der Tagespflege. Im vergangen Jahr stiegen die Kosten auf rund 23,4 Milliarden Euro.

NRW-weit stiegen die Ausgaben für Leistungen und Aufgaben der öffentlichen Kinder- und Jugendhilfe um sechs Prozent. Wie IT.NRW mitteilt, waren das 458 Millionen Euro mehr.

Pressekontakt: IT.NRW, Telefon: 0211/ 9449-2521, E-Mail: pressestelle@it.nrw.de


Weitere Informationen: www.it.nrw.de


Erstellt am Freitag, 20. November 2015, 12:27 Uhr