Gesund aufwachsen im Revier

Gesundheitsfördernde Projekte für Kinder und Jugendliche gesucht

AOK Rheinland/Hamburg unterstützt innovative Konzepte mit insgesamt 6.000 Euro pro Region

Gesunde Ernährung, Bewegung oder der richtige Umgang mit Stress: Für den „Starke-Kids-Förderpreis“ sucht die AOK Rheinland/Hamburg innovative Projekte, bei denen die Gesundheit von Kindern und Jugendlichen im Fokus steht. Pro Region stellt die AOK eine Fördersumme von insgesamt 6.000 Euro zur Verfügung. Über die Gewinner und die Höhe der Förderung entscheidet eine Fachjury, die mit regionalen Experten im Bereich der Kinder- und Jugendgesundheit hochkarätig besetzt ist.

„In jungen Jahren werden Gewohnheiten geprägt, die die Gesundheit ein Leben lang beeinflussen. Als Gesundheitskasse ist es uns besonders wichtig, wegweisende Projekte im Bereich Kinder- und Jugendgesundheit zu unterstützen und bekanntzumachen“, sagt Rainer Voss, Regionaldirektor der AOK Rheinland/Hamburg in Essen – Mülheim an der Ruhr. Gesucht werden langfristig angelegte Projekte aus den Bereichen Ernährung, Bewegung, Suchtprävention und Stressbewältigung. Voraussetzung für die Förderung ist, dass mindestens ein kommunaler Akteur involviert ist. Bewerben können sich engagierte Einzelpersonen und Einrichtungen wie Kindergärten und Schulen, Elterninitiativen, Vereine und Institutionen sowie Ärzte und Krankenhäuser.

Ziel des „Starke-Kids-Netzwerks“ ist es, einen Beitrag zum Erhalt und zur Verbesserung der Kinder- und Jugendgesundheit zu leisten. Aktivitäten im
regionalen Umfeld sollen gebündelt und neue, gemeinsame Projekte entwickelt werden, um vorhandene Ressourcen optimal zu nutzen.

Weitere Informationen sowie die Formulare zur Anmeldung sind abrufbar unter: www.aok.de/rh/starkekids


Erstellt am Dienstag, 12. März 2019, 14:24 Uhr