News

News

news

Erstmals Vierlinge im Marien Hospital Witten geboren

Witten, 09.02.2022. Im Perinatalzentrum Level 1 des Marien Hospital Witten erblickten am 28. Oktober 2021 erstmals Vierlinge das Licht der Welt: Kenan, Lara, Taymour und Eleanor. Alle Vier hatten ein Geburtsgewicht von unter 850 Gramm. Rund drei Monate wurden die Vierlinge, die in der 27. Schwangerschaftswoche zur Welt gekommen sind, in der Kinderklinik betreut, nun konnten sie gesund entlassen werden.

„Mehrlingsschwangerschaften mit vier Kindern oder mehr Kindern sind extrem selten in Deutschland, die Wahrscheinlichkeit liegt bei 1 zu 600.000“, erklärt Dr. Bahman Gharavi, Chefarzt der Kinder- und Jugendklinik des Marien Hospital Witten. „Im Jahr 2020 gab es nur sechs solcher Geburten, im Jahr 2019 sogar nur fünf. Es ist ein besonderes Ereignis, zumal alle vier Kinder gesund im Marien Hospital Witten zur Welt gekommen sind.“

Dr. Bahman Gharavi (m.), Chefarzt der Kinder- und Jugendklinik des Marien Hospital Witten und die Eltern der Vierlinge Amira (r.) und Jamal (l.) mit Kenan, Lara, Eleanor und Taymour (v.l.n.r.).

Betreuung vor, während und nach der Geburt

Das Team rund um Prof. Dr. Sven Schiermeier, Chefarzt der Frauenklinik und Geburtshilfe des Marien Hospital Witten betreute Mutter Amira Almohaimeed (33) bereits vor der Geburt. Genauso wie ihr Mann Jamal Alkhalaf (30) stammt sie aus Syrien. Nun wohnt die Familie in Wetter, von dort aus ging es zur Entbindung in die Nachbarstadt Witten. Als Perinatalzentrum Level 1 ist das Marien Hospital Witten auf Risikoschwangerschaften spezialisiert und übernahm auch die Betreuung der Vierlinge vor, während und nach der Geburt. „Am 28. Oktober 2021 kam Mutter Amira Almohaimeed mit Wehen in das Marien Hospital Witten“, berichtet Prof. Schiermeier. „Die Kinder wurden an diesem Tag in der 27. Schwangerschaftswoche per Kaiserschnitt mit Hilfe eines 14-köpfigen Teams bestehend aus Hebammen, Geburtshelfern, Anästhesisten und Pflegekräften geboren.“

Vier Kinder in vier Minuten

Als erstes kam Sohn Kenan um 20.45 Uhr zur Welt. Mit einem Geburtsgewicht von 840 Gramm und einer Größe von 37,5 Zentimetern war er der Größte der vier Geschwister. Auf ihn folgte um 20.46 Uhr die Leichteste der Runde: Lara mit 710 Gramm und 34 Zentimetern. Der zweite Junge Taymour kam um 20.47 Uhr mit 745 Gramm und 33 Zentimetern zur Welt. Den Abschluss bildete um 20.48 Uhr das zweite Mädchen Eleanor. Sie wog 820 Gramm bei einer Größe von 36 Zentimetern.

Direkt nach der Geburt wurden die Vierlinge jeweils von mehrköpfigen Teams bestehend aus auf die Versorgung von frühgeborenen Kindern spezialisierten Ärzten und Pflegekräften erstversorgt, die für diese Geburt bereits seit Wochen in Bereitschaft waren. Alle vier Kinder waren in einem guten gesundheitlichen Zustand, mussten aufgrund des frühen Geburtstermins und des geringen Geburtsgewichtes jedoch auf der Kinder-Intensivstation weiter betreut werden. Zwischen Weihnachten und Neujahr, genau zwei Monate nach ihrer Geburt, haben alle Kinder bereits ein Gewicht von über zwei Kilo. Kenan wiegt nun 2070 Gramm, seine Schwester Lara 2010 Gramm, Taymour bringt nun mit 2075 Gramm das meiste Gewicht auf die Waage und Eleanor wiegt 2050 Gramm. „Alle vier Kinder haben sich sehr gut entwickelt, das gesamte Team der Kinderklinik ist sehr zufrieden“, so Dr. Gharavi.

Geschwister zuhause freuen sich auf den Zuwachs

 

Während die Vierlinge in der Kinderklinik des Marien Hospital Witten fleißig an Gewicht zulegten, haben die Geschwister zu Hause gespannt auf die Ankunft des Quartetts gewartet. Auf Kenan, Lara, Taymour und Eleanor warten noch zwei Brüder und zwei Schwestern – das Gleichgewicht der Geschlechter bleibt also erhalten. Und die Eltern freuen sich auf den neuen, aufregenden Alltag zu Zehnt.

Mittwoch, 9. Februar 2022