Gesund aufwachsen im Revier

Großzügige Spende für das Westfälische Kinderzentrum

„Aus alt mach neu“: IT-Firma Prismat übergibt 1000 Euro an das Kinderonkologische Zentrum

Die Dortmunder IT-Firma Prismat GmbH hat alte Handymodelle ausrangiert und gewinnbringend verkauft – für einen guten Zweck: Ein Teil des Erlöses wurde nun an das Klinikum Dortmund gespendet. Rund 1000 Euro durfte Prof. Dr. Dominik Schneider, Klinikdirektor der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, am Dienstag, 7. August 2018 in Empfang nehmen. Mit dem Geld sollen Therapieangebote finanziert werden, die den Patienten seiner Klinik kostenfrei zur Verfügung stehen.

Unzählige kleine rote Taschen baumeln von Larissa vom Lehns Armen, als sie das Westfälische Kinderzentrum im Klinikum Dortmund betritt. Die Marketingleiterin der Dortmunder IT-Firma Prismat GmbH hat nicht nur einen großen Scheck im Gepäck, sondern auch jede Menge Süßigkeiten für die Patienten der Kinderkrebsstation. Grund für die Spende sind Modernisierungsmaßnahmen: „Unsere Mitarbeiter haben neue iPhones bekommen. Die alten wurden gewinnbringend verkauft“, sagt vom Lehn. „Mit dem Geld wollten wir etwas Sinnvolles tun und sind auf das tolle Angebot der Kinderklinik gestoßen.“

Am Klinikum Dortmund gibt es eine Reihe von komplett spendenfinanzierten Programmen, beispielsweise die Musik-, Kunst- und Spieltherapien. Auch Clowns werden in regelmäßigen Abständen eingeladen, um die Patienten auf den Stationen zu besuchen, denn neben den sehr guten Behandlungsmöglichkeiten sollen die Kinder sich möglichst altersgerecht verhalten dürfen: „Kinder, die extrem lange bei uns bleiben, müssen von ihrer Krankheit abgelenkt und beschäftigt werden“, so Prof. Schneider. „Deshalb haben wir ein kostenfreies Rahmenprogramm erschaffen, das sowohl unterhält als auch zur Genesung beiträgt.“ Auf diese Weise wird die Krankenhauszeit deutlich fröhlicher gestaltet.


Erstellt am Montag, 27. August 2018, 11:23 Uhr