News

News

Ruhr-Uni Bochum will Kindern Angst vor der MRT-Untersuchung nehmen

Mediziner der Ruhr-Uni Bochum wollen Kindern mit einem speziellen Trainingsprogramm die Angst vor dem Magnetresonanz-Tomographen (MRT) nehmen. Um die kleinen Patienten auf die Untersuchung in dem engen und lauten Gerät vorzubereiten, haben sie einen originalgetreuen Übungs-Tomographen aus Holz bauen lassen. Das Training ist als Weltraum-Abenteuer konzipiert, ganz nebenbei erfahren die Kinder dabei alles über das Gerät und die Untersuchung.

Um das Training zu testen, suchen die Wissenschafter jetzt Kinder von vier bis zwölf Jahren als Probanden. Ihnen werden Speichelproben entnommen, um die Menge an ausgeschüttetem Stresshormon zu messen. Zudem werden der Puls des Kindes sowie seine Bewegungen in dem Übungs-Gerät aufgenommen. Schließlich füllt jedes Kind einen Fragebogen zu seinem Wohlbefinden aus. Für die Kinder gibt es nach dem Training kleine Geschenke, die Eltern erhalten eine Aufwandsentschädigung von fünf Euro. Ein Termin dauert ungefähr zwei Stunden.

Infos gibt es unter E-Mail: ennepsy@gmail.com.

Donnerstag, 21. Mai 2015