News

News

news

Nikolausüberraschungen für Kinder im EKO

Die Förderinitiative krankes Kind e. V. (FinkK) hat für die kleinen Patientinnen und Patienten im Evangelischen Krankenhaus Oberhausen (EKO.) Süßigkeiten vorbeigebracht.

(v. l. n. r.) Ulrike Linscheid-Weiß, Vorsitzende von FinkK, übergibt die Schokoweihnachtsmänner an Uschi Bleischwitz, Bereichsleitung Haus F, sowie Sandra van Meegen, Erzieherin auf den Kinderstationen. ©EKO

120 Schokoweihnachtsmänner und bunt gefüllte Nikolaustüten hat der Förderverein krankes Kind e.V. für die Kinderstationen im EKO. gespendet. Im weihnachtlich geschmückten Innenhof des Krankenhauses überreichte Ulrike Linscheid-Weiß, Vorsitzende von FinkK, die Schokoweihnachtsmänner an Uschi Bleischwitz, Bereichsleitung Haus F, sowie Sandra van Meegen, Erzieherin auf den Kinderstationen der Klinik für Kinder und Jugendliche und der Klinik für Kinderchirurgie. Leuchtende Kinderaugen strahlten die Erzieherin wenig später auf den Kinderstationen an, als sie die süße Nikolausüberraschung an die kleinen Patientinnen und Patienten verteilte.

Förderinitiative krankes Kind e. V.

Die Förderinitiative krankes Kind e. V. (FinkK) hilft dabei, die Heilungschancen kranker Kinder, die auf stationäre oder regelmäßig ambulante Behandlung in der Klinik für Kinder und Jugendliche des Evangelischen Krankenhauses Oberhausen angewiesen sind, zu verbessern. Mit Mitgliedsbeiträgen, Spenden und den Erlösen aus eigenen Aktivitäten finanziert sie beispielsweise Therapieponys, Musiktherapie und Spielzeug für die Stationen. Die Mitglieder der Förderinitiative engagieren sich ausschließen ehrenamtlich.

Montag, 6. Dezember 2021