Termine

Termine

Mythen und Wahrheiten über den Babyschlaf

Mittwoch, 08. November 2017
18:00 Uhr

Und, schläft es schon durch?“ Diese Frage durften mit Sicherheit alle Eltern eines Säuglings bereits beantworten.

Kinder haben ein natürliches Bedürfnis zu schlafen. Manchmal scheint es aber nicht so recht zu klappen. Was können Eltern bei Ein- und Durchschlafproblemen tun und was bedeutet „Durchschlafen“ eigentlich genau? Wie viel Schlaf braucht denn ein Baby? Warum sind Rituale beim Zubettgehen so wichtig? Die St. Barbara-Klinik Hamm-Heessen informiert am 08. November über mögliche Ursachen von frühkindlichen Schlafschwierigkeiten und gibt Eltern wichtige Tipps und Hinweise.

„Machen wir etwas falsch?“ Diese Frage stellen sich viele Eltern, wenn ihr Baby nicht in den Schlaf findet, ständig aufwacht, schreit und unruhig ist. Sind nach dem Besuch beim Kinderarzt medizinische Ursachen ausgeschlossen, können neben Ratlosigkeit, Schlafmangel und Verzweiflung auch Selbstzweifel den Alltag bestimmen. „Eine voreilige Lösung mit einem schnellen Tipp hilft hier meistens nicht mehr weiter“, erklärt Referent Oliver Elbers. Gefördert durch die Elternschule Hamm e. V. ist die Schreisprechstunde seit April 2014 an der St. Barbara-Klinik Hamm-Heessen und in der Hebammenpraxis R & S in Hamm-Bockum-Hövel an zwei Standorten für ratsuchende Eltern präsent. Zusätzlich besucht der Diplom-Pädagoge Elbers im Rahmen der Sprechstunde die Eltern auch zu Hause. „Das ist wertvoll für die Beratung, weil wir direkt schauen können, ob auch im täglichen Umfeld des Babys möglicherweise Auslöser zu finden sind.“

Oliver Elbers informiert über den Babyschlaf, sensibilisiert für die Wahrnehmung des Familienlebens aus Sicht des Babys und stellt die Möglichkeiten und Methoden vor, wie Eltern durch den Besuch der „Schreisprechstunde“ nachhaltig geholfen werden kann. Außerdem bleiben Zeit und Raum für persönliche Gespräche und individuelle Fragen.

Der Vortrag beginnt um 18 Uhr im Konferenzraum 1 (Untergeschoss) der St. Barbara-Klinik Hamm-Heessen. Der Besuch ist kostenfrei, um Anmeldung wird gebeten unter Tel. 02381 / 681-1341.

Donnerstag, 2. November 2017