News

News

Klinikum Dortmund feiert die 1000. Geburt im Jahr 2021

57 Zentimeter groß und 3990 Gramm schwer: Das ist das Ergebnis der 1000. Geburt in diesem Jahr, die das Team um die leitende Hebamme Margot Lefarth am Mittwoch, 26. Mai 2021, betreuen durfte. Der kleine Neuankömmling trägt den Namen Noah Alexander und ist genau wie seine Mutter wohlauf. Bereits am Wochenende durften die beiden gemeinsam nach Hause gehen. Das Jahr 2021 ist bislang äußerst geburtenstark im Klinikum Dortmund: Schon jetzt wurden rund 130 Kinder mehr im Vergleich zum Vorjahreszeitraum geboren.

Um 22.34 Uhr am späten Mittwochabend, 26. Mai 2021, ist Noah Alexander auf natürlichem Wege zur Welt gekommen: Mit einem Kopfumfang von 35,5 Zentimetern hat er das Licht der Welt erblickt – rundum gesund, wie Lefarth der frischgebackenen Mutter versichert. Der Familienzuwachs ist das erste Kind für Lavinia Diehl, die vor gut 21 Jahren selbst im Klinikum Dortmund (damals noch „Städtische Kliniken“) geboren wurde. „Ich freue mich auf den neuen Alltag mit Noah und natürlich auch darauf, ihn meiner Familie vorzustellen“, so die Dortmunderin.

„Ich bin überglücklich, dass es dem Kleinen gut geht und gespannt auf das Familienleben.“

Mit Noah hat die 1000. Geburt im Jahr 2021 rund einen Monat früher stattgefunden als im Vorjahr, denn 2020 war es erst am 17. Juni so weit. „Zu Beginn der Pandemie hatten wir die Sorge, dass die Menschen stark verunsichert sind und die Geburten zurückgehen“, sagt Lefarth. „Aber seit Januar 2021 erleben wir ein monatliches Plus von etwa 20 bis 30 Geburten im Vergleich zum Vorjahr. Die Dortmunder zeigen sich von der Situation demnach wohl eher unbeeindruckt.“
Dennoch seien solche Zahlen mit Vorsicht zu interpretieren, gibt Lefarth zu bedenken: „Man kann zum aktuellen Zeitpunkt natürlich keine eindeutigen Aussagen darüber tätigen, ob irgendwelche Zusammenhänge zwischen Corona und der Geburtenzahl bestehen.“

Donnerstag, 3. Juni 2021