Gesund aufwachsen im Revier

Ein Pokémon spendet Blut

Kleines Mauzi wurde jetzt im Klinikum Dortmund gesehen

Große Augen, weiß-gelbes Fell und eine Goldmünze auf dem Kopf: Das Pokémon Mauzi wurde in der Blutspende Dortmund entdeckt. Während die Besucher Blut, Plasma oder Thrombozyten spenden, ruht sich das Pokémon auf einer Liege aus und schaut zu. Mauzi gehört den über 800 Fantasiewesen des Pokémon-Videospiels von Nintendo. Insbesondere zum Pokémon GO Fest in Dortmund werden sich ab heute bis zum 7. Juli 2019 zahlreiche Fans auf die Suche nach den beliebten Fantasiewesen machen – vielleicht auch in der Blutspende.

Fans können die Fantasiewesen sammeln und trainieren. Im Rahmen dieser Trainings erwerben die Pokémons dann unterschiedliche Fähigkeiten, doch Blut spenden gehört – leider – nicht dazu. Das gilt auch für Mauzi, die zwar selbst kein Blut spenden darf, es sich aber in der Zwischenzeit auf einer der Liegen in der Blutspende des Klinikums an der Alexanderstraße 6 bis 10 bequem macht

Nicht nur Mauzi wurde dort entdeckt: Zwei PokéStops sind in der Nähe der Blutspende platziert. An diesen können Spieler eine Fotoscheibe drehen und Pokébälle sowie andere Items gewinnen. Auch in der Blutspende selbst können die Fans mehr als nur Mauzi finden: Das Team dort freut sich über jeden gesunden Spender, der vorbei kommt und Blut spendet.

Spenden kann jeder Erwachsene zwischen 18 und 68 Jahren, der über 50 kg wiegt. Die Spendezeiten in der BlutspendeDO sind montags und freitags von 8 bis 15 Uhr, dienstags bis donnerstags von 8 bis 19.30 Uhr sowie samstags von 8 bis 14 Uhr. Für die erste Spende in der BlutspendeDO gibt es einen 20 Euro Einkaufsgutschein von REWE, ab der zweiten wird eine Aufwandsentschädigung von 20 Euro gewährt.

Ein Pokémon spendet Blut

Erstellt am Donnerstag, 4. Juli 2019, 09:57 Uhr