Gesund aufwachsen im Revier

Dortmunder Wissenschaftler starten Crowdfunding für Baby-Brei-Projekt

Das Dortmunder Forschungsinstitut für Kinderernährung sammelt Geld für ein neues Forschungsprojekt. Über die Crowdfunding-Plattform sciencestarter.de werben die Wissenschaftler um Unterstützer für die Entwicklung „Baby-Breis von morgen“. Statt Brei im Gläschen zu nutzen, sollen Eltern künftig aus vorgefertigten Produkten selbst kochen können. Dabei kommen tiefgefrorene Püree-Pellets zum Einsatz, die nach von Eltern erprobten Rezepten hergestellt werden. Einzelne Zutaten-Pellets können miteinander kombiniert werden. Im Projekt sollen der Tiefkühl-Brei nun in der Praxis erprobt werden.

In einer Studie hatten die Wissenschaftler zuvor festgestellt, dass Babys, die fertigen tiefgefrorenen Brei erhalten, offener sind für neue Lebensmittel als Babys, die gewöhnlichen Brei erhalten.

Das Crowdfunding läuft noch bis zum 7. Juli. Benötigt werden 10.000 Euro. Im August soll das Projekt starten.

Infos unter www.fke-do.de und www.sciencestarter.de


Erstellt am Donnerstag, 21. Mai 2015, 09:32 Uhr