Gesund aufwachsen im Revier

Metabolicum Ruhr

LogoMeta-Ruhr2Etwa jedes 500. Neugeborene kommt mit einer angeborenen Stoffwechselerkrankung auf die Welt, wobei es mehrere Hundert verschiedene Arten von Stoffwechselstörungen gibt. Viele sind davon durch eine frühzeitige Diagnostik und Therapie gut therapierbar.

Das Stoffwechselzentrum „Metabolicum Ruhr“ in der Klinik für Kinder und Jugendliche der Ruhr-Universität Bochum im St. Josef-Hospital bietet mit einem multiprofessionellen Team aus Pädiatern, Diabetologen und Endokrinologen, Laboratoriumsmedizinern und Diätassistenten Diagnostik und Therapie für Kinder und Jugendliche sowie gehandicapte Erwachsene. Erkrankungen im Bereich des Eiweiß-, Zucker- und Fettstoffwechsels oder Störungen des Energie- und Knochenstoffwechsels bzw. Speicher-Erkrankungen bilden dabei den Schwerpunkt des Stoffwechselzentrums. Das Angebotsspektrum im Bereich der Diagnostik umfasst u.a. Stoffwechselfunktionstests, Erstellung von metabolischen Risikoprofilen, Abklärung unklarer Behinderungen oder bzw. Bewegungsstörungen. Als Basis für die Behandlung vieler Stoffwechselerkrankungen, wie z.B. bei komplexen Epilepsien, dient die durch ein interdisziplinäres Team begleitete Ernährungstherapie.

Die Versorgung im Zentrum wird dabei kontinuierlich durch Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der angeborenen Stoffwechselerkrankungen begleitet und ergänzt – mit dem Ziel, Therapiemöglichkeiten für Erkrankte zu optimieren. Ein Forschungsschwerpunkt hierbei liegt auf dem L-Arginin-Stickstoffmonoxid-Stoffwechselweg im Kindes- und Jugendalter.

Unterstützt wird das Stoffwechselzentrum durch die Kooperationspartner MVZ Labor Dr. Eberhard & Partner in Dortmund, das Muskelzentrum Ruhrgebiet des Berufsgenossenschaftlichen Universitätsklinikums Bergmannsheil in Bochum und den Lehrstuhl für Humangenetik der Ruhr-Universität Bochum.


Weitere Informationen: http://www.metabolicum-ruhr.de


Erstellt am Freitag, 5. Dezember 2014, 11:07 Uhr