Gesund aufwachsen im Revier

Familien stärken – Schritt für Schritt – Kinder drogenabhängiger Mütter

Kinder drogenabhängiger Mütter haben ein erhöhtes Risiko zur Entwicklung kognitiver und psychomotorischer Defizite. Internationale Studien zeigen, dass die betroffenen Kinder im Vorschulalter Defizite im Bereich der Aufmerksamkeit, der Sprachentwicklung und damit der schulischen Voraussetzungen zeigen. Ebenso sind diese Kinder in besonderem Maße in der familiären Umgebung unterschiedlicher körperlicher und seelischer Belastungen im Laufe der Entwicklungsjahre ausgesetzt und selbst gefährdet im weiteren Lebensverlauf Drogen zu konsumieren. Eine langfristige Unterstützung der Familien ist unbedingt notwendig.

In Deutschland gibt es zu neurokognitiven Entwicklung und sozialen Faktoren der betroffenen Kinder keine Daten aus großangelegten Studien. Das vom Universitätsklinikum Essen angestoßene Pilotprojekt „Familien stärken Schritt für Schritt“ möchte an dieser Problematik ansetzen. Zusammen mit den Kinderkliniken des Elisabeth-Krankenhauses Essen und der Vestischen Kinder- und Jugendklinik Datteln wurden Daten (medizinische und sozioökonomische Faktoren) ab dem Jahr 2000 retrospektiv ausgewertet. Es zeigte sich zum Einen ein Defizit an Informationen über den pränatalen und poststationären Verlauf, zum Anderen wurde gezeigt, dass nur 25% der Kinder eine entwicklungsneurologische Nachsorge im Sozialpädiatrischen Zentrum des Universitätsklinikum Essen wahrgenommen haben.

Ziel des Projektes ist es eine Vernetzung zwischen Kinderkliniken, Kinderärzten, Gynäkologen, Substitutionsambulanzen, Jugendamt, Gesundheitsamt und sozialen Verbänden im Ruhrgebiet zu erreichen. Hiermit soll ein Bogen zwischen den präventiven Maßnahmen über die stationäre bis in die poststationäre Versorgung gespannt werden mit dem Ziel der verbesserten interdisziplinären Kommunikation und Unterstützung der betroffenen Kinder in Ihren Familien.

Ferner wird ein Konzept zur Einhaltung der regelmäßigen Nachsorgen im Sozialpädiatrischen Zentrum (SPZ) und beim Kinderarzt entwickelt, mit dem Ziel frühzeitig Fördermaßnahmen einzuleiten.


Weitere Informationen: http://www.uk-essen.de/kinderklinik00/startseite2/aktuelleskl10/

Familien stärken – Schritt für Schritt – Kinder drogenabhängiger Mütter

Erstellt am Dienstag, 6. Januar 2015, 09:45 Uhr