Gesund aufwachsen im Revier

Ambulante Therapie für neurologische Spätrehabilitation

logo-ambulanticum

Für Kinder und Jugendliche mit motorischen Entwicklungsstörungen oder stark eingeschränkter Bewegungs- und Gangfähigkeit entsteht zurzeit im AMBULANTICUM© Herdecke ein in Deutschland einmaliges intensives ambulantes Therapiekonzept. Dafür werden interdisziplinär bewährte Behandlungsverfahren aus der Physio-, Ergo- und Sporttherapie mit modernsten robotik- und gerätegestützten Therapien zusammengeführt. Nach eine an die jeweiligen Bedürfnisse und Anforderungen der Patienten adaptierte Indikationsstellung wird das individuelle Therapiekonzept ausgearbeitet und umgesetzt. Ziel ist es, durch individuelle, gezielte Behandlungen und innovative Therapiemaßnahmen eine nachhaltige Verbesserung der Funktionen zu erreichen und diese für den Alltag nutzbar zu machen. Dabei wird angestrebt, die Mobilität der Patienten zu verbessern und zu stabilisieren. Sie sollen in die Lage versetzt werden, ein größtmögliches Maß an Selbstständigkeit zu erreichen.

Behandelt werden können Kinder ab dem 4. Lebensjahr mit einer Infantilen Zerebralparese, Lähmungen der Extremitäten oder sonstigen Lähmungserscheinungen sowie nach einem Schlaganfall im Kindes- oder Jugendalter.

Die vereinbarten Therapieprogramme berücksichtigen sowohl medizinische Aspekte (z.B. die Verminderung von immobilitätsbedingten Komplikationen) als auch psychologische Effekte (z.B. Angst und Depressivität).

Eine Kostenübernahme des umfassenden Versorgungskonzeptes durch die gesetzliche Krankenversicherung findet bisher für Versicherte der Techniker Krankenkasse, die als erste Krankenversicherung eine Rahmenvereinbarung mit dem AMBULANTICUM© geschlossen hat, und der Barmer GEK statt.


Weitere Informationen: http://www.ambulanticum-herdecke.de/

Ambulante Therapie für neurologische Spätrehabilitation

Erstellt am Samstag, 17. Januar 2015, 20:46 Uhr