Gesund aufwachsen im Revier

5. Wissenschaftlicher Kongress der Deutschen Gesellschaft für Essstörung

Donnerstag, 03. März 2016 bis Sonntag, 06. März 2016
10:00 Uhr

Für die Ausrichtung des 5. Wissenschaftlichen Kongresses der DGESS haben sich zwei benachbarte Lehrstühle zusammengeschlossen, die schon seit vielen Jahren im Hinblick auf Versorgungs- wie auch Forschungsfragen kooperieren. Essstörungen nehmen im Allgemeinen ihren Ausgang in der Pubertät, Adoleszenz und jungen Erwachsenenalter. Geht es im Kindes- und Jugendalter um Fragen der Pathogenese einer Essstörung, so steht bei vielen erwachsenen Betroffenen das Problem des Rezidivs oder der Chronifizierung im Vordergrund. So zielen die zentralen Fragen des Kongresses nicht nur auf mögliche Einflussfaktoren für die Entstehung einer Essstörung, sondern auch deren Chronifizierung ab.

Wir freuen uns, dass es uns gelungen ist, zu diesen Fragen national wie international ausgewiesene Experten auf dem Gebiet der Essstörungen als Referenten für den 5. DGESS-Kongress in Essen zu gewinnen. Dabei ist es uns ein Anliegen, aktuelle Ergebnisse der Grundlagen- wie auch der Versorgungsforschung auf dem Gebiet der Essstörungen mit Ihnen zu diskutieren.
Der DGESS-Kongress wird auch 2016 wieder in Kooperation mit dem Bundesfachverband Essstörungen (BFE e.V.), der Österreichischen Gesellschaft für Essstörungen (ÖGES) und dem Essstörungsnetzwerk der Schweiz (ENES) stattfinden.

Termine:

Beginn der Online-Anmeldung: September 2015
Frühregistrierung: bis 31.10.2015
Registrierung: 01.11. – 31.12.2015
Spätregistrierung: ab 01.01.2016
Abstract-Einreichung:
Ende: 04.10.2015

Weitere Informationen

Programm und Anmeldung


Erstellt am Dienstag, 12. Januar 2016, 12:26 Uhr